1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Unterschied zum MfS der DDR

Der Verfassungsschutz und das in der DDR agierende Ministerium für Staatssicherheit unterscheiden sich grundlegend voneinander.

Verfassungsschutz

Ministerium für Staatssicherheit

Schutz der freiheitlichen demokratischen Grundordnung

Abschirmung und Sicherung eines totalitären Staates

Aufgaben und Befugnisse sind gesetzlich geregelt

keine rechtsstaatliche gesetzliche Grundlage

dient keiner Partei

Schild und Schwert der SED; Mitarbeiter waren SED-Mitglieder

Kontrolle durch alle Staatsgewalten

keine rechtsstaatliche Kontrolle

keine Zwangsbefugnisse; Trennungsgebot von Polizei und Verfassungsschutz; reine Beobachtungsbefugnisse

praktisch unbeschränkte polizeiliche und geheimdienstliche Befugnisse

zivile Behörde

bewaffnete Militärorganisation

Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit; sucht Dialog mit der Öffentlichkeit

vermied jede Ort der Öffnung gegenüber der Bevölkerung

Mitarbeiter

Bundesrepublik: ca. 5.000

Freistaat Sachsen: 187

bei ca. 4 Mio. Einwohnern in Sachsen und

bei ca. 82 Mio. Einwohnern in Deutschland

Hauptamtliche Mitarbeiter

Ehemalige DDR: ca. 91.000

Gebiet Sachsen: ca. 10.000

 

Inoffizielle Mitarbeiter (IM)

Ehemalige DDR: ca. 175.000

Gebiet Sachsen: ca. 35.000

bei ca. 16 Mio. Einwohnern

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

© Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen