1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles und Archiv

18.09.2015 - Augen auf! Neue Broschüre über rechtsextremistische Kennzeichen und Symbole

Augen auf!

Augen auf!
(© LfV Sachsen)

Sehen – Erkennen – Handeln. So lautet der Untertitel der aktualisierten Broschüre über rechtsextremistische Symbole, Codes und Mode.

Ein auf öffentliche Flächen geschmiertes Hakenkreuz ist eine Straftat. Das weiß fast jeder! Aber wie sieht es mit anderen Symbolen aus? – Ein Runenzeichen, ein Hitlerbild, eine Ausgabe der Schmähschrift »Mein Kampf« - verboten oder nicht?


Das Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen (LfV) hat in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Sachsen (LKA) eine Broschüre zur Beantwortung dieser Fragen veröffentlicht. Die Informationen dieser Publikation sollen dazu beitragen, die Unsicherheit gegenüber rechtsextremistischen Kennzeichen zu beseitigen.

Die Broschüre erläutert neben rechtsextremistischer Symbolik auch »geheime« Codes zur gegenseitigen Erkennung und den Hintergrund rechtsextremistischer Modemarken.

Die Informationen verfolgen zwei Ziele: Zum einen sollen sie eine erste Hilfestellung bei der strafrechtlich relevanten Einordnung verdächtiger Zeichen geben, zum anderen sollen sie auch eine Sensibilisierung für bestimmte, oft weniger bekannte Symbole und Codes fördern.

Wer die Dinge erkennt, kann auch handeln! An dieser Stelle wird niemand alleine gelassen. Die Broschüre »Augen auf!« enthält eine Liste zahlreicher Adressen und Institutionen, an die man sich wenden kann. Eine Unterstützung erfährt man sowohl im Rahmen der Prävention als auch in Situationen möglicher Straftatbestände bei der Verwendung rechtsextremistischer Kennzeichen.

Die Broschüre finden Sie als Download ab sofort hier.

Marginalspalte

© Institution