1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles und Archiv

15.03.2013 - Infostände der JN mit Beteiligung ehemaliger Mitglieder der verbotenen »Nationalen Sozialisten Döbeln«

Unter dem Motto »Werde, wer du bist!« hat der JN-Landesverband Sachsen in dieser Woche mehrere Aktionen in Form von Infotischen in unmittelbarer Nähe von Schulen und Verteilaktionen in verschiedenen sächsischen Städten durchgeführt.


An allen Aktionen, an denen bis zu ca. zehn Personen teilnahmen, waren nicht nur der sächsische JN-Vorsitzende Paul Rzehaczek und dessen Stellvertreter Jens Gatter beteiligt. Auch zwei ehemalige Mitglieder der am 18. Februar 2013 verbotenen »Nationalen Sozialisten Döbeln« (»NS-Döbeln«) nahmen an derartigen Aktivitäten teil. Nur wenige Tage zuvor präsentierten sich die bis dahin unbekannten JN-Mittelsachsen mit einem Facebook-Profil im Internet.

Bei Aktionen in Pirna, Döbeln, Penig, Rochlitz, Eilenburg und Grimma versuchten die JN, mit ihren Informationsmaterialien Jugendliche anzusprechen. Vor Ort waren dabei auch Vertreter der jeweiligen regionalen JN-Stützpunkte.

Die Beteiligung ehemaliger Mitglieder der »NS-Döbeln« an den JN-Aktionen im zeitlichen Zusammenhang mit der Formierung der JN-Mittelsachsen lassen den Schluss zu, dass sich Vertreter verbotener neonationalsozialistischer Gruppierungen unter den Mantel der Partei flüchten, um dort vor Verbotsverfügungen und deren Konsequenzen kurzfristig geschützt zu sein.
Sollte die NPD dies zulassen, wäre das ein Beleg, der auf die Radikalisierung  der Partei hindeutet.

Marginalspalte

© Institution